Home
Polizeiberichte

04.05.2021 · PI Marktredwitz

Meldungen der PI Marktredwitz

Streit um die Pole-Position an der Waschanlage

Marktredwitz – Am Montagabend, gegen 19.20 Uhr, gerieten ein 46-jähriger Mann aus Selb, und ein 22-jähriger Mann aus Marktredwitz an einer Waschanlage in der Thölauer Straße in Streit. Anlass der Auseinandersetzung sei ein Vorwurf des 46-Jährigen gegenüber des 22-Jahre jungen Mannes gewesen. Der 46-Jahre alte Mann aus Selb habe demzufolge dem jungen Mann aus Marktredwitz vorgeworfen, sich an der Waschanlage vorgedrängelt zu haben. Im Verlauf des Streits habe der Ältere dem Jüngeren dann insgesamt dreimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihn als „Hurensohn“ beleidigt. Der junge Mann erlitt hierdurch augenscheinlich Prellungen im Gesicht. Er begab sich daher anschließend in ein örtliches Krankenhaus. Gegen den 46-Jährigen aus Selb ermittelt die Polizei Marktredwitz nun wegen Körperverletzung und Beleidigung. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme erstattete der 46-Jahre alte Mann aus Selb dann jedoch auch Gegenanzeige gegen den 22-jährigen Kontrahenten aus Marktredwitz, da ihn dieser im Verlauf der oben genannten Auseinandersetzung ebenfalls beleidigt haben soll.

Wiederkehrende Sachbeschädigung an geparktem Pkw

Marktredwitz – Eine 44-jährige Frau aus Marktredwitz erstattete am gestrigen Montag Anzeige in Sachen Sachbeschädigung an ihrem Pkw, Marke Honda. Bereits seit Anfang Februar, sei ihr Pkw, Honda, CR-V, der jeweils in der Schillerstraße geparkt gewesen sei, immer wieder von einem unbekannten Tatverdächtigen zerkratzt worden. Ein genauer Sachschaden konnte diesbezüglich bislang noch nicht genau beziffert werden. Die Polizei Marktredwitz ermittelt in dieser Sache aktuell noch gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung. Wem ist in dieser Angelegenheit etwas aufgefallen? Die Polizei Marktredwitz bittet Zeugen, sich unter Tel. 09231/9676-0 zu melden.

Nach Genuss eines Strychnin-Crystal Gemischs ab ins Klinikum

Selb – Am Montagvormittag, gegen 10.40 Uhr, ging bei der Polizei Marktredwitz eine anonyme Mitteilung über eine hilflose Person in ein. Diese Person solle sich in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Herzogstraße befinden, so die Mitteilung weiter. Nach Öffnung der betreffenden Wohnung durch Kräfte der örtlichen Feuerwehr trafen die eingesetzten Polizisten dort einen 46-jährigen Mann an. Dieser klagte über Schwindel und Übelkeit. Seinen Angaben zufolge habe er seit Sonntag mehrere „Lines“ an Crystal konsumiert. Auch am Montagmorgen habe er ein Gemisch aus „Strychnin-Crystal“ konsumiert, woraufhin es ihm schlagartig schlecht ging. Der 46-Jährige wurde daher zur Behandlung in das örtliche Krankenhaus verbracht. In der Wohnung stellten die Polizeibeamten noch verschiedene Rauschgift-Utensilien fest und stellten diese im Anschluss sicher. Diesbezüglich wird nun seitens der Polizei Marktredwitz gegen den 46-Jährigen wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Vorfahrt missachtet - Unfall verursacht

Selb – Am Montagvormittag, gegen 11.00 Uhr, befuhr eine 28-jährige Frau aus Selb mit einem VW Lupo den Gerhard-Hauptmann-Weg. Dabei übersah sie offensichtlich einen 69-jährigen Mann aus Selb, der mit seinem Mercedes auf der vorfahrtsberechtigten Martin-Pöhlmann-Straße unterwegs war. Es kam daher zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei dem jedoch glücklicherweise keiner der beiden Fahrer verletzt wurde. Am VW Lupo der Unfallverursacherin entstand ein leichter Frontschaden, der mit geschätzten 1.000,- Euro beziffert wurde. Am Mercedes des 69-Jährigen wurde die Fahrertüre, die hintere Türe sowie der linke Kotflügel beschädigt. Dieser Schaden wird mit geschätzten 3.000,- Euro angegeben. Die junge Frau aus Selb muss sich nun wegen eines Verkehrsordnungswidrigkeit nach der Straßenverkehrsordnung verantworten. Sie kann diesbezüglich mit einem Bußgeld in Höhe von 120,- Euro und einem Punkt auf dem Konto in Flensburg rechnen.

Rabiater Ex-Freund rastet zum wiederholten Mal aus

Arzberg – Am Montagmorgen, gegen 07.00 Uhr, meldete eine 39-jährige Frau bei der Polizei, dass ihr 27-jähriger Ex-Freund vor ihrer Wohnungstür stehen und dagegen treten würde. Die verängstigte Frau sperrte sich daraufhin mit ihrer 6-jährigen Tochter in das Badezimmer ein. Bereits am 30.04.2021 hatte es einen ähnlichen Fall gegeben, bei welchem der 27-Jahre alte Mann die 39-Jährige an ihren Haaren gepackt und diese dabei beschimpft hatte. Bei Eintreffen der eingesetzten Streifenbeamten der Polizei Marktredwitz an dem Mehrfamilienhaus in der Bauvereinstraße, war der rabiate 27-Jährige zunächst nicht mehr vor Ort. Allerdings hatte er so heftig gegen die Wohnungstür getreten, dass der Türrahmen komplett zerstört war. Die Tür konnte daher nicht mehr verschlossen werden. Noch während der Aufnahme des vorangegangenen Sachverhalts durch die Beamten kam der amtsbekannte, gewalttätige Mann zurück zum ebenfalls von ihm bewohnten, vorgenannten Mehrfamilienhaus. Nachdem er sich äußerst nervös, aufgebracht und unkooperativ verhielt, erklärten ihm die Polizisten den Gewahrsam. Mit dieser Maßnahme war der 27-Jährige offenbar nicht einverstanden war. Er versuchte sich mit Leibeskräften dagegen zu wehren, weshalb er von den Beamten zu Boden gebracht werden musste. Da er sich auch hier noch nicht beruhigen ließ, mussten ihm zudem Handfesseln angelegt werden. Dem noch nicht genug. Während einer kurzen Wartezeit bis zum Abtransport trat der 27-Jährige, dann noch zielgerichtet nach dem Schienbein eines Beamten, um sich so aus der Fixierung befreien zu können. Um diese Befreiung zu verhindern, mussten die Beamten massive Gegenwehr aufwenden. Im Zuge dessen wurde der 27-Jährige im Gesicht getroffen und trug ein Hämatom am rechten Auge davon. Im Klinikum Fichtelgebirge musste er sich dann noch einer Blutentnahme unterziehen. Der polizeiliche Gewahrsam wurde richterlich bestätigt. In der Zwischenzeit nahm die Polizei Marktredwitz Kontakt zum Landratsamt Wunsiedel auf. Dieses ordnete dann die behördliche Unterbringung des 27-Jährigen an. Er kam daher noch am Montagnachmittag in ein lokales Bezirkskrankenhaus. Gegen den 27-Jährigen wird jetzt wegen einer ganzen Litanei von Straftaten ermittelt. Er muss sich unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten.
Übersicht
Suchbegriff
12.05.2021 · VPI Bayreuth
12.05.2021 · GPI Selb
11.05.2021 · PI/VPI Hof
11.05.2021 · PI Münchberg
11.05.2021 · PI/VPI Hof
11.05.2021 · PI Wunsiedel
11.05.2021 · PI Naila
11.05.2021 · PI Marktredwitz
11.05.2021 · PSt Rehau
11.05.2021 · GPI Selb
11.05.2021 · VPI Bayreuth
10.05.2021 · PI Marktredwitz
10.05.2021 · PSt Rehau
10.05.2021 · PI Münchberg
10.05.2021 · GPI Selb
07.05.2021 · PSt Rehau
07.05.2021 · Polizeipräsidium Oberfranken
07.05.2021 · PI/VPI Hof
07.05.2021 · PI Marktredwitz
07.05.2021 · PI Münchberg
07.05.2021 · PI/VPI Hof
07.05.2021 · GPI Selb
07.05.2021 · VPI Bayreuth
08.11.2019
Fahren ohne Versicherungsschutz

Münchberg – Am 07.11.2019, gegen 11.20 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Münchberg im Stadtgebiet einen Skoda Rapid, der von einem 27jährigen Münchberger gesteuert wurde. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Versicherungsschutz des Pkw erloschen war. Der Pkw wurde vor Ort entstempelt. Den Fahrer erwartet eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.
Webcam
13.05.2021 · 18:11 Uhr
Live-Blick auf die Hofer Altstadt
Webcam
Wetter
13.05.2021 · 18:11 Uhr
Das Wetter in Hof
Haben Sie Blitzer gesehen?
Haben Sie Blitzer gesehen?
Wissen, was läuft!