Jetzt läuft:
Die Ärzte
Lasse Redn
Home
Polizeiberichte

23.05.2023 · PI/VPI Hof

Meldungen der VPI Hof

Geschwindigkeitsmessung in Helmbrechts Gemeinde Helmbrechts, Ringstraße; Die Hofer Verkehrspolizei führte am Montag, im Zeitraum von 06.40 Uhr bis 11.40 Uhr, in der Ringstraße in Helmbrechts, eine Geschwindigkeitsmessung durch. In den fünf Stunden erfasste das Messgerät insgesamt 508 Fahrzeuge, wovon 31 zu schnell waren. Sieben Autofahrer erhalten ein Bußgeld, da sie die erlaubte Geschwindigkeit von 50 km/h erheblich überschritten haben und 24 Verkehrsteilnehmer müssen ein Verwarnungsgeld bezahlen. Am schnellsten fuhr ein älterer Herr aus dem Landkreis Hof. Er fuhr innerorts mit 83 km/h. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 180 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Pkw-Fahrer stößt in die Leitplanken und fährt weiter BAB A 9, Gemeinde Helmbrechts; Mit einer Unfallflucht musste sich die Hofer Verkehrspolizei am Montag beschäftigen. Bereits am 3. Mai dieses Jahrs fuhr eine 78jährige Frau aus Sachsen mit ihrem Skoda Fabia auf der A 9 in Richtung Berlin. Auf Höhe der Anschlussstelle Hof/West wechselte die Dame zum Überholen auf die linke Spur, geriet dabei zu weit nach links in das Bankett und stieß schließlich in die Mittelleitplanke. Nach einem kurzen Stopp auf dem Standstreifen fuhr sie weiter, ohne den Schaden zu melden. Am Tag darauf bekam sie offenbar ein schlechtes Gewissen und sie meldete den Unfall bei der Polizei in ihrer Heimat. Das zuständige Polizeirevier in Sachsen übersandte den Sachverhalt zur weiteren Bearbeitung nun an die Verkehrspolizei in Hof. Tatsächlich fand sich an der Unfallörtlichkeit ein Schaden an der Leitplanke, weshalb den Beamten nicht anderes übrigblieb, als die Seniorin wegen einer Unfallflucht anzuzeigen. Der Schaden an ihrem Fahrzeug und an der Planke beträgt insgesamt etwa 3.200 €.

Brummifahrer hat Drogen dabei BAB A 72, Gemeinde Feilitzsch; Am Montag, um 15.10 Uhr, überholte ein Brummifahrer vor den Augen einer Streifenbesatzung der Hofer Verkehrspolizei trotz Überholverbot auf der A 72 einen anderen Lastzug. Die Beamten stoppten den Sattelzug an der Anschlussstelle Hof/Töpen und überprüften Fahrer samt Fahrzeug. Dabei fanden die Beamten bei dem 25jährigen Kraftfahrer ein Tütchen mit Marihuana. Der 25jährige gab auch zu, dass er erst vor kurzem einen Joint geraucht hatte, was auch ein vor Ort durchgeführter Schnelltest bestätigte. Daraufhin musste sich der Lkw-Fahrer einer Blutentnahme unterziehen. Am Ende war das verbotswidrige Überholen noch das geringere Übel gegenüber einer Strafanzeige wegen des Besitzes illegaler Drogen und der Fahrt unter Drogeneinfluss. Für ihn war die Fahrt natürlich zunächst beendet.

Sattelzug brannte auf der A 72 aus BAB A 72, Gemeinde Feilitzsch; Am Montag, um 19.30 Uhr, gingen bei der Polizei und bei der Integrierten Leitstelle Notrufe über einen brennenden Lkw auf der A 72 ein. Schon bei der Fahrt zum Einsatzort auf der A 72, zwischen den Anschlussstellen Hof/Töpen und Hof/Nord in Fahrtrichtung Westen, konnten die Beamten eine große Rauchsäule erkennen. Als sie schließlich auf der A 72 eintrafen, stand ein Sattelzug bereits in Vollbrand. Die Feuerwehren aus Hof, Rehau, Feilitzsch, Trogen und Töpen konnten den Brand mit großem Einsatz erfolgreich löschen. Der 50jährige Lkw-Fahrer berichtete den Beamten, dass es während der Fahrt einen lauten Knall gab, sein Motor plötzlich ausging und sofort Rauch aus dem Motorraum aufstieg. Er hielt sein Gefährt auf dem Standsteifen an, packte seine persönlichen Sachen rasch zusammen und brachte sich außerhalb des Führerhauses in Sicherheit. Schon während der Löscharbeiten stellte sich heraus, dass in dem Auflieger 23 Palletten mit neuen Autobatterien transportiert wurden. Ein Großteil der Ladung wurde durch den Brand zerstört. Die notwendigen Umleitungsmaßnahmen für die Dauer der Löscharbeiten und der Bergung des ausbrannten Lkw dauerten bis spät in die Nacht hinein und wurden neben den Feuerwehren von der Autobahnmeisterei Rehau koordiniert. Der Schaden wird auf etwa 150.000 € geschätzt.
Übersicht
Suchbegriff
20.06.2024 · PI Naila
20.06.2024 · PSt Rehau
20.06.2024 · PI Marktredwitz
19.06.2024 · PI/VPI Hof
19.06.2024 · PI/VPI Hof
19.06.2024 · PI Münchberg
19.06.2024 · PI Naila
19.06.2024 · GPI Selb
19.06.2024 · PI Marktredwitz
18.06.2024 · PI Münchberg
18.06.2024 · GPI Selb
18.06.2024 · PI Naila
18.06.2024 · PSt Rehau
18.06.2024 · Polizeipräsidium Oberfranken
18.06.2024 · PI/VPI Hof
18.06.2024 · PI Marktredwitz
17.06.2024 · PI/VPI Hof

Meldungen der PI Naila

Gegenverkehr gerammt und weitergefahren

Geroldsgrün. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer schnitt Donnerstagabend gegen 17:30 Uhr im Serpentinenbereich der Kreisstraße zwischen Steinbach und Geroldsgrün die Kurve und fuhr einem entgegenkommenden Linienbus vorne links gegen den Unterfahrschutz. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 3.000,-- Euro. Ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern fuhr der Unbekannte weiter. Die Polizeiinspektion Naila hat die Ermittlungen aufgenommen nun und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09282/97904-0.

Meldungen der PI Münchberg

Pkw angefahren

Münchberg – Am Montag zwischen 15.15 Uhr und 16.00 Uhr wurde durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer ein geparkter Seat Ibiza angefahren. Dabei wurde die Fahrertür des Seat eingedrückt und zerkratzt. Der Seat war in der fraglichen Zeit zum einen in der Stammbacher Straße, am Parkplatz des Expert und zum anderen in der Theodor-Heuss-Straße am Parkplatz des dortigen Hagebaumarktes geparkt. Die Fahrerin des Seat stellte die Beschädigung erst zu Hause fest, als sie ihren Pkw abstellte. Am Seat entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Münchberg.

Über 50 Vandalismusschäden in den vergangenen sechs Monaten auf Bahnanlagen in Mainleus und Kulmbach

Bundespolizeiinspektion Selb bittet um Zeugenhinweise


Selb, 16. Dezember 2021


Kulmbach / Mainleus – Unbekannte Täter haben in den vergangenen sechs Monaten im Bereich der Bahnanlagen in Kulmbach und Mainleus über 50 Vandalismusschäden verursacht.

Bei den zahlreichen Farbschmierereien und Sachbeschädigungen handelt es sich um Straftaten, bei diesen inzwischen eine Schadenshöhe von mehreren Tausend Euro entstanden ist.


Die zuständige Selber Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigungen aufgenommen.

Zeugenhinweise werden von der Bundespolizeiinspektion Selb unter der Telefonnummer: 09287 / 9651 -0 erbeten.

Meldungen der PI Naila

Mülleimer beschädigt

Naila. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß am Dienstagmorgen mit seinem Fahrzeug am Zentralparkplatz gegen einen Mülleimer. Dabei wurde der Mülleimer beschädigt und der Pfosten verbogen. Es entstand ein Schaden von ca. 200,-- Euro. Der Unfallverursacher fuhr anschließend davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile und Lackspuren von einem weißen Fahrzeug aufgefunden werden. Wer hat den Unfall in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 09:30 Uhr beobachtet? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Meldungen der GPI Selb

Metamphetamin geschmuggelt
Wildenau / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Im Rahmen der vorübergehend wiedereingeführten Grenzkontrollen kontrollierten Beamte der Selber Grenzpolizei am Sonntagnachmittag einen Pkw, welcher mit drei Personen besetzt war. Hierbei fanden die Fahnder bei zwei der drei Fahrzeuginsassen eine geringe Menge Metamphetamin sowie Utensilien zum Konsum des Betäubungsmittels auf und beschlagnahmten dies. Die beiden Arbeitskollegen müssen sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten. Nach Abschluss der Maßnahmen konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.

Fahrzeuggespann ohne benötigte Fahrerlaubnis geführt
Regnitzlosau / BAB A 93 / Lkr. Hof - Die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Sonntagnachmittag einen Kleintransporter mit Anhänger, welcher mit mehreren Personen besetzt war. Bei der Überprüfung der Dokumente stellten die Beamten fest, dass der 26-Jährige Fahrzeugführer die für das Gespann benötigte Fahrerlaubnis der Klasse BE nicht besitzt. Nachdem er den Anhänger abgehängt hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen. Auf den Herrn kommt ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.

Mit Haftbefehl gesucht
Selb / BAB A 93 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Am späten Sonntagabend kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb einen Kleinwagen, welcher mit einer Person besetzt war. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Fahnder fest, dass gegen den 36-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Nach Abschluss der Maßnahmen vor Ort wurde der Herr in die nächste Justizvollzugsanstalt verbracht. Dort muss er nun eine Freiheitsstrafe von 12 Monaten absitzen.
Webcam
24.06.2024 · 08:32 Uhr
Live-Blick auf die Hofer Altstadt
Webcam
Wetter
24.06.2024 · 08:32 Uhr
Das Wetter in Hof
Haben Sie Blitzer gesehen?
Haben Sie Blitzer gesehen?
Wissen, was läuft!
Was ist los im Fichtelgebirge?