Jetzt läuft:
Blondie
Sunday Girl
Home
Polizeiberichte

23.11.2022 · PI/VPI Hof

Meldungen der VPI Hof

Bergab zu schnell A9/Berg.- Fast 100 km/h zeigte wohl der Tacho der Zugmaschine eines 40-Tonners aus Berlin an, als dessen 49-jähriger Fahrer aus Dresden damit auf der A9 am sogenannten „Saaleabstieg“ unterwegs war. Dort ist die Geschwindigkeit für den Brummi allerdings auf 60 km/h begrenzt. Denn der abschüssige und kurvige Streckenabschnitt vor der Landesgrenze nach Thüringen war in der Vergangenheit immer wieder Schauplatz schwerer Verkehrsunfälle. Einer Streife der Hofer Autobahnpolizei fiel der Brummi des Dresdners am 23.11.2022, um zwei Uhr morgens, durch die flotte Fahrweise auf. Nach Auswertung der Daten des Fahrtenschreibers und Abzug einer Toleranz brachte es der Berufskraftfahrer immer noch auf 30 km/h zu viel. Die Beamten leiteten gegen ihn ein Bußgeldverfahren ein.

Schlagring beschlagnahmt A9/Berg.- Zivilfahnder der Grenzpolizei aus Hof stoppten am 22.11.2022 gegen 11.30 Uhr, einen BMW mit Berliner Kennzeichen im Areal der Rastanlage Frankenwald. Bei der Kontrolle trafen die Beamten einen 30-jährigen Mann mit Wohnsitz in Berlin an und warfen einen genaueren Blick in sein Auto. Im Handschuhfach des BMW tauchte dabei ein sogenannter Finger-Schlagring auf, der zu den verbotenen Gegenständen nach dem Waffengesetz zählt. Bereits der Besitz eines solchen Schlagrings ist demnach strafbar. Folgerichtig beschlagnahmten die Beamten den Ring und eröffneten gegen den Berliner ein Verfahren nach dem Waffengesetz.

Betäubungsmittel aufgefunden A9/Berg.- In eine Kontrolle durch Schleierfahnder der Hofer Grenzpolizei geriet am 22.11.2022, gegen 15 Uhr, eine fünfköpfige Truppe von Montagearbeitern aus Polen im Alter zwischen 20 Jahren und 40 Jahren. Die Fünf waren mit einem Mercedes-Kleinbus unterwegs zu ihrer Baustelle in Süddeutschland, als die Zivilfahnder sie auf dem Gelände der Rastanlage Frankenwald stoppten. Die Beamten durchsuchten sowohl das Gepäck als auch die fünf Männer eingehend und stießen bei dem 22jährigen Insassen des Kleinbusses auf 2,5 Gramm Marihuana und etwas mehr als drei Gramm Amphetamin. Außerdem kamen im Gepäck des jungen Mannes szenetypische Utensilien für den Konsum der beiden Drogen zum Vorschein. Nachdem die Beamten gegen den 22-jährigen polnischen Staatsangehörigen ein Strafverfahren eingeleitet sowie die Drogen beschlagnahmt hatten, konnte die Fahrt der fünf Bauarbeiter weitergehen.

Kleintransporter mehr als 50 Prozent überladen A9/Berg.- Bereits beim Nachfahren hinter einem Mercedes-Kleintransporter mit mazedonischen Kennzeichen am 22.11.2022, um 10.30 Uhr auf der A9, vermutete eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Hof eine massive Überladung. Denn das Vehikel hatte erheblichen „Tiefgang“. Eine entsprechende Kontrolle erfolgte auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald. Dabei stellte sich heraus, dass sieben Insassen aus Mazedonien mit dem Kleinbus in Richtung Süddeutschland unterwegs waren. Neben einer Vielzahl von Gepäckstücken war noch eine größere Menge Hausrat in dem Mercedes-Sprinter verstaut. Zusammenfassend hätte der Transporter nicht mehr als 3190 Kilos auf die Waage bringen dürfen. Nach Feststellungen der Beamten wog das Vehikel jedoch 4820 und somit 1,63 Tonnen zu viel. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und leiteten gegen den verantwortlichen 23-jährigen Fahrer ein Bußgeldverfahren ein, wobei er eine Sicherheitsleistung bei den Beamten hinterlegen musste. Um die Fahrt fortsetzen zu können, muss nun die überschüssige Ladung auf ein zusätzliches Fahrzeug umgeladen werden.
Übersicht
Suchbegriff
21.02.2024 · PSt Rehau
21.02.2024 · PI/VPI Hof
21.02.2024 · PI/VPI Hof
20.02.2024 · GPI Selb
20.02.2024 · PI Marktredwitz
20.02.2024 · PI/VPI Hof
20.02.2024 · PI Naila
20.02.2024 · PI/VPI Hof
16.02.2024 · Polizeipräsidium Oberfranken
16.02.2024 · PI Marktredwitz
16.02.2024 · PI/VPI Hof
16.02.2024 · PI Naila
16.02.2024 · PSt Rehau
16.02.2024 · Polizeipräsidium Oberfranken
16.02.2024 · PI Münchberg
15.02.2024 · PI/VPI Hof

Meldungen der PI Naila

Gegenverkehr gerammt und weitergefahren

Geroldsgrün. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer schnitt Donnerstagabend gegen 17:30 Uhr im Serpentinenbereich der Kreisstraße zwischen Steinbach und Geroldsgrün die Kurve und fuhr einem entgegenkommenden Linienbus vorne links gegen den Unterfahrschutz. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 3.000,-- Euro. Ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern fuhr der Unbekannte weiter. Die Polizeiinspektion Naila hat die Ermittlungen aufgenommen nun und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09282/97904-0.

Meldungen der PI Münchberg

Pkw angefahren

Münchberg – Am Montag zwischen 15.15 Uhr und 16.00 Uhr wurde durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer ein geparkter Seat Ibiza angefahren. Dabei wurde die Fahrertür des Seat eingedrückt und zerkratzt. Der Seat war in der fraglichen Zeit zum einen in der Stammbacher Straße, am Parkplatz des Expert und zum anderen in der Theodor-Heuss-Straße am Parkplatz des dortigen Hagebaumarktes geparkt. Die Fahrerin des Seat stellte die Beschädigung erst zu Hause fest, als sie ihren Pkw abstellte. Am Seat entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Münchberg.

Über 50 Vandalismusschäden in den vergangenen sechs Monaten auf Bahnanlagen in Mainleus und Kulmbach

Bundespolizeiinspektion Selb bittet um Zeugenhinweise


Selb, 16. Dezember 2021


Kulmbach / Mainleus – Unbekannte Täter haben in den vergangenen sechs Monaten im Bereich der Bahnanlagen in Kulmbach und Mainleus über 50 Vandalismusschäden verursacht.

Bei den zahlreichen Farbschmierereien und Sachbeschädigungen handelt es sich um Straftaten, bei diesen inzwischen eine Schadenshöhe von mehreren Tausend Euro entstanden ist.


Die zuständige Selber Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigungen aufgenommen.

Zeugenhinweise werden von der Bundespolizeiinspektion Selb unter der Telefonnummer: 09287 / 9651 -0 erbeten.

Meldungen der PI Naila

Mülleimer beschädigt

Naila. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß am Dienstagmorgen mit seinem Fahrzeug am Zentralparkplatz gegen einen Mülleimer. Dabei wurde der Mülleimer beschädigt und der Pfosten verbogen. Es entstand ein Schaden von ca. 200,-- Euro. Der Unfallverursacher fuhr anschließend davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile und Lackspuren von einem weißen Fahrzeug aufgefunden werden. Wer hat den Unfall in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 09:30 Uhr beobachtet? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Meldungen der GPI Selb

Metamphetamin geschmuggelt
Wildenau / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Im Rahmen der vorübergehend wiedereingeführten Grenzkontrollen kontrollierten Beamte der Selber Grenzpolizei am Sonntagnachmittag einen Pkw, welcher mit drei Personen besetzt war. Hierbei fanden die Fahnder bei zwei der drei Fahrzeuginsassen eine geringe Menge Metamphetamin sowie Utensilien zum Konsum des Betäubungsmittels auf und beschlagnahmten dies. Die beiden Arbeitskollegen müssen sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten. Nach Abschluss der Maßnahmen konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.

Fahrzeuggespann ohne benötigte Fahrerlaubnis geführt
Regnitzlosau / BAB A 93 / Lkr. Hof - Die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Sonntagnachmittag einen Kleintransporter mit Anhänger, welcher mit mehreren Personen besetzt war. Bei der Überprüfung der Dokumente stellten die Beamten fest, dass der 26-Jährige Fahrzeugführer die für das Gespann benötigte Fahrerlaubnis der Klasse BE nicht besitzt. Nachdem er den Anhänger abgehängt hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen. Auf den Herrn kommt ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.

Mit Haftbefehl gesucht
Selb / BAB A 93 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Am späten Sonntagabend kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb einen Kleinwagen, welcher mit einer Person besetzt war. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Fahnder fest, dass gegen den 36-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Nach Abschluss der Maßnahmen vor Ort wurde der Herr in die nächste Justizvollzugsanstalt verbracht. Dort muss er nun eine Freiheitsstrafe von 12 Monaten absitzen.
Webcam
22.02.2024 · 15:49 Uhr
Live-Blick auf die Hofer Altstadt
Webcam
Wetter
22.02.2024 · 15:49 Uhr
Das Wetter in Hof
Haben Sie Blitzer gesehen?
Haben Sie Blitzer gesehen?
Wissen, was läuft!
Was ist los im Fichtelgebirge?