Jetzt läuft:
Madonna
Like A Virgin
Home
Polizeiberichte

16.02.2022 · Polizeipräsidium Oberfranken

Aktivisten sorgen für Verkehrsbehinderungen

BAYREUTH. Zweimal blockierten Aktivisten der „Letzte Generation“ am Dienstag Straßen in der Bayreuther Innenstadt. Am frühen Morgen stellten sie sich mit ihren Plakaten auf die Bismarckstraße. Im Feierabendverkehr setzten sie sich auf den Wittelsbacherring, zwei von ihnen klebten sogar auf dem Asphalt. Die erste Mitteilung erhielt die Polizei gegen 8.25 Uhr, als ein Linienbus der Bayreuther Stadtwerke in der Bismarckstraße behindert wurde. Eine Kleingruppe der Aktivisten stand zu diesem Zeitpunkt mitten auf der Straße und hielt Transparente in die Luft. Weitere Fahrzeuge mussten in der Folge wenden und über Seitenstraßen ausweichen. Nach kurzer Zeit war die Protestaktion beendet. Zu weitreichenderen Einschränkungen im Straßenverkehr kam es jedoch in den Abendstunden. Um 18.30 Uhr blockierte die Personengruppe erneut eine wichtige Bayreuther Verkehrsader. Im Bereich der Fußgängerfurt Wittelsbacherring/Friedrichstraße setzten sich die Demonstranten auf die Fahrbahn und sorgten dafür, dass stadteinwärts kein Durchkommen mehr war. Zudem klebten zwei Protestler ihre Hände mit Klebstoff an der Straße fest. Mehrere Streifen der Polizei Bayreuth-Stadt sicherten die Örtlichkeit und leiteten den Verkehr, der sich bereits in Richtung Universität aufstaute, ab. Die polizeiliche Einsatzleiterin forderte die Aktivisten auf, deren nicht angemeldete Versammlung auf der Fahrbahn zu beenden. Auch nach mehrmaliger Aufforderung kamen sie dieser nicht nach, weshalb zwei von ihnen von der Straße getragen wurden. Den Klebstoff der beiden verbliebenen Demonstranten lösten Einsatzkräfte des Rettungsdienstes. Bei der Protestgruppe handelte es sich um zwei Männer und zwei Frauen im Alter von 15 bis 20 Jahren. Da eine Vielzahl von Verkehrsteilnehmern aufgrund der zirka einstündigen Protestaktion im Verkehrsstau feststeckte, erwartet jeden der Aktivisten eine Strafanzeige wegen Nötigung. Sie wurden nach den getroffenen Maßnahmen des Platzes verwiesen.
Übersicht
Suchbegriff
22.04.2024 · PI/VPI Hof
22.04.2024 · Polizeipräsidium Oberfranken
22.04.2024 · PI Wunsiedel
22.04.2024 · Polizeipräsidium Oberfranken
22.04.2024 · PI Marktredwitz
22.04.2024 · PSt Rehau
22.04.2024 · PI/VPI Hof
22.04.2024 · PI Münchberg
18.04.2024 · GPI Selb
18.04.2024 · PSt Rehau
18.04.2024 · PI Marktredwitz
18.04.2024 · PI Münchberg
18.04.2024 · PI Naila
18.04.2024 · PI/VPI Hof
17.04.2024 · PI/VPI Hof
17.04.2024 · PI Marktredwitz
17.04.2024 · PI Wunsiedel

Meldungen der PI Naila

Gegenverkehr gerammt und weitergefahren

Geroldsgrün. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer schnitt Donnerstagabend gegen 17:30 Uhr im Serpentinenbereich der Kreisstraße zwischen Steinbach und Geroldsgrün die Kurve und fuhr einem entgegenkommenden Linienbus vorne links gegen den Unterfahrschutz. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 3.000,-- Euro. Ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern fuhr der Unbekannte weiter. Die Polizeiinspektion Naila hat die Ermittlungen aufgenommen nun und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09282/97904-0.

Meldungen der PI Münchberg

Pkw angefahren

Münchberg – Am Montag zwischen 15.15 Uhr und 16.00 Uhr wurde durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer ein geparkter Seat Ibiza angefahren. Dabei wurde die Fahrertür des Seat eingedrückt und zerkratzt. Der Seat war in der fraglichen Zeit zum einen in der Stammbacher Straße, am Parkplatz des Expert und zum anderen in der Theodor-Heuss-Straße am Parkplatz des dortigen Hagebaumarktes geparkt. Die Fahrerin des Seat stellte die Beschädigung erst zu Hause fest, als sie ihren Pkw abstellte. Am Seat entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Münchberg.

Über 50 Vandalismusschäden in den vergangenen sechs Monaten auf Bahnanlagen in Mainleus und Kulmbach

Bundespolizeiinspektion Selb bittet um Zeugenhinweise


Selb, 16. Dezember 2021


Kulmbach / Mainleus – Unbekannte Täter haben in den vergangenen sechs Monaten im Bereich der Bahnanlagen in Kulmbach und Mainleus über 50 Vandalismusschäden verursacht.

Bei den zahlreichen Farbschmierereien und Sachbeschädigungen handelt es sich um Straftaten, bei diesen inzwischen eine Schadenshöhe von mehreren Tausend Euro entstanden ist.


Die zuständige Selber Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigungen aufgenommen.

Zeugenhinweise werden von der Bundespolizeiinspektion Selb unter der Telefonnummer: 09287 / 9651 -0 erbeten.

Meldungen der PI Naila

Mülleimer beschädigt

Naila. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß am Dienstagmorgen mit seinem Fahrzeug am Zentralparkplatz gegen einen Mülleimer. Dabei wurde der Mülleimer beschädigt und der Pfosten verbogen. Es entstand ein Schaden von ca. 200,-- Euro. Der Unfallverursacher fuhr anschließend davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile und Lackspuren von einem weißen Fahrzeug aufgefunden werden. Wer hat den Unfall in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 09:30 Uhr beobachtet? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Meldungen der GPI Selb

Metamphetamin geschmuggelt
Wildenau / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Im Rahmen der vorübergehend wiedereingeführten Grenzkontrollen kontrollierten Beamte der Selber Grenzpolizei am Sonntagnachmittag einen Pkw, welcher mit drei Personen besetzt war. Hierbei fanden die Fahnder bei zwei der drei Fahrzeuginsassen eine geringe Menge Metamphetamin sowie Utensilien zum Konsum des Betäubungsmittels auf und beschlagnahmten dies. Die beiden Arbeitskollegen müssen sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten. Nach Abschluss der Maßnahmen konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.

Fahrzeuggespann ohne benötigte Fahrerlaubnis geführt
Regnitzlosau / BAB A 93 / Lkr. Hof - Die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Sonntagnachmittag einen Kleintransporter mit Anhänger, welcher mit mehreren Personen besetzt war. Bei der Überprüfung der Dokumente stellten die Beamten fest, dass der 26-Jährige Fahrzeugführer die für das Gespann benötigte Fahrerlaubnis der Klasse BE nicht besitzt. Nachdem er den Anhänger abgehängt hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen. Auf den Herrn kommt ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.

Mit Haftbefehl gesucht
Selb / BAB A 93 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Am späten Sonntagabend kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb einen Kleinwagen, welcher mit einer Person besetzt war. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Fahnder fest, dass gegen den 36-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Nach Abschluss der Maßnahmen vor Ort wurde der Herr in die nächste Justizvollzugsanstalt verbracht. Dort muss er nun eine Freiheitsstrafe von 12 Monaten absitzen.
Webcam
23.04.2024 · 16:52 Uhr
Live-Blick auf die Hofer Altstadt
Webcam
Wetter
23.04.2024 · 16:52 Uhr
Das Wetter in Hof
Haben Sie Blitzer gesehen?
Haben Sie Blitzer gesehen?
Wissen, was läuft!
Was ist los im Fichtelgebirge?