Jetzt läuft:
Sasha
Owner Of My Heart
Home
Polizeiberichte

22.09.2022 · PI/VPI Hof

Meldungen der VPI Hof

Fahrzeugkontrolle: Führerschein Nein, Haftbefehl Ja

A 93 / Marktredwitz: Gegen 08.45 Uhr wurde durch eine Streife des Zolls ein Fahrzeuggespann mit dem jetzigen Beschuldigten am Steuer für eine Kontrolle angehalten und anschließend der Verkehrspolizei Hof übergeben. Für die Fahrt mit dem Anhänger hätte der Fahrer die Fahrerlaubnisklasse „E“ benötigt. Diese hatte der 35 jährige rumänische Beschuldigte jedoch nicht. Er hatte das Fahrzeug von seinem Mitfahrer, dem 29 jährigen rumänischen und jetzt ebenfalls Beschuldigten übergeben bekommen. Gegen beide wird jetzt wegen dem Fahrer ohne Fahrerlaubnis und der Beihilfe dazu ermittelt. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Als dritte Person befand sich noch eine 26 jährige rumänische Mitfahrerin an Bord des Zugfahrzeuges. Für diese überraschend war der Haftbefehl mit dem sie durch die Staatsanwaltschaft gesucht wurde. Die Festnahme folgte. Über 1500 Euro brachte ein Verwandter später auf um der Dame den Aufenthalt in der Justizvollzugsanstalt zu ersparen.

Fahrzeug zu hoch und Reifen mit Totalschaden

A9 / Leupoldsgrün: Gegen 12.00 Uhr wurde durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof ein polnischer Sattelzug kontrolliert. Durch die Beamten wurde festgestellt dass die gesetzliche Maximalhöhe von 4 Metern um 21 cm überschritten war. Weiter wurde ein extrem beschädigter Reifen am Sattelauflieger festgestellt. Die Bis zur Behebung der Mängel am Fahrzeug wurde die Weiterfahrt untersagt. Ein Bußgeld von 118,50 Euro bezahlte der türkische Fahrer des Gespannes direkt vor Ort.

Geschwindigkeitsüberwachung

Gattendorf/Gumpertsreuth - In Gumpertsreuth überwachte die Verkehrspolizeiinspektion Hof gestern insgesamt 5 Std die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Mit 55 km/h passierte ein 25 jähriger Pkwfahrer aus dem Landkreis Hof die Messstelle. Eine Bußgeldanzeige in Höhe von 115 Euro, inkl. einem Punkt in Flensburg sind die unangenehmen Folgen.

Aufmerksamkeit fehlte, Verkehrsunfall folgte

A9 / Münchberg - Im Baustellenbereich der sogenannten Münchberger Senke war gegen 15.45 Uhr ein Lkwfahrer aus Berlin in nördlicher Richtung unterwegs. Stockender Verkehr bei hohem Verkehrsaufkommen führte immer wieder dazu, dass sich der Verkehr im Bereich der Baustelle sehr langsam vorwärts bewegte. Dies übersah der polnische Fahrer eines Sattelzuges in einem Fall sehr spät, bremste sein Gespann ab, konnte jedoch das Auffahren auf den davor fahrenden Berliner Lkw nicht mehr verhindern. Durch den Aufprall auf sein Fahrzeugheck wurde der Lkwfahrer aus Berlin leicht verletzt. Sachschaden in Höhe von mindestens 35.000 Euro entstand. Der rechte Fahrstreifen blieb gesperrt bis der verunfallte Lkw durch den Abschleppdienst geborgen werden konnte.

In diesem Zusammenhang war eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof mit der Unfallaufnahme beauftragt. Die Unfallstelle war während der Aufnahme des Sachverhaltes mit Pylonen und blinkenden Nissenleuchten abgesperrt. Direkt nach dem verunfallten Sattellkw wurde durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer eine ca. einen Meter hohe, blinkende und deutlich sichtbare Nissenleuchte direkt überrollt und hat jetzt nur noch Schrottwert. Hinweise zum Verursacher können an die Verkehrspolizeiinspektion Hof unter 09281/704-810 herangetragen werden.

Gerade an Einsatz- und Arbeitsstellen entstehen immer wieder durch das Verhalten einzelner Verkehrsteilnehmer Gefahrensituationen. Im geschilderten Fall sind es „nur“ 300 Euro Sachschaden die nach mangelnder Aufmerksamkeit ersetzt werden müssen. In anderen Fällen kam es und kommt es bedauerlicher Weise immer wieder zur Gefährdung von Unfallopfern, Arbeits- oder Einsatzkräften, die sich auf der Fahrbahn fußläufig bewegen müssen. Hier lautet der dringende Appell der Verkehrspolizei Hof: „Geschwindigkeit runter, Aufmerksamkeit rauf!“

Übersicht
Suchbegriff
25.11.2022 · PI Münchberg
24.11.2022 · GPI Selb
24.11.2022 · PI/VPI Hof
24.11.2022 · Polizeipräsidium Oberfranken
24.11.2022 · PI Naila
24.11.2022 · Polizeipräsidium Oberfranken
24.11.2022 · PSt Rehau
24.11.2022 · Polizeipräsidium Oberfranken
23.11.2022 · Polizeipräsidium Oberfranken
23.11.2022 · PI Münchberg
23.11.2022 · PI/VPI Hof
23.11.2022 · PSt Rehau
23.11.2022 · PI Naila
22.11.2022 · PI Wunsiedel
22.11.2022 · PI/VPI Hof
22.11.2022 · PI Münchberg
22.11.2022 · PI/VPI Hof
22.11.2022 · Bundespolizei Selb
22.11.2022 · GPI Selb
21.11.2022 · PI Wunsiedel
21.11.2022 · Polizeipräsidium Oberfranken
21.11.2022 · PI/VPI Hof
21.11.2022 · PI Marktredwitz
21.11.2022 · PI/VPI Hof
21.11.2022 · PSt Rehau
21.11.2022 · GPI Selb
21.11.2022 · Bundespolizei Selb

Meldungen der PI Naila

Gegenverkehr gerammt und weitergefahren

Geroldsgrün. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer schnitt Donnerstagabend gegen 17:30 Uhr im Serpentinenbereich der Kreisstraße zwischen Steinbach und Geroldsgrün die Kurve und fuhr einem entgegenkommenden Linienbus vorne links gegen den Unterfahrschutz. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 3.000,-- Euro. Ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern fuhr der Unbekannte weiter. Die Polizeiinspektion Naila hat die Ermittlungen aufgenommen nun und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09282/97904-0.

Meldungen der PI Münchberg

Pkw angefahren

Münchberg – Am Montag zwischen 15.15 Uhr und 16.00 Uhr wurde durch einen bisher unbekannten Fahrzeugführer ein geparkter Seat Ibiza angefahren. Dabei wurde die Fahrertür des Seat eingedrückt und zerkratzt. Der Seat war in der fraglichen Zeit zum einen in der Stammbacher Straße, am Parkplatz des Expert und zum anderen in der Theodor-Heuss-Straße am Parkplatz des dortigen Hagebaumarktes geparkt. Die Fahrerin des Seat stellte die Beschädigung erst zu Hause fest, als sie ihren Pkw abstellte. Am Seat entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Münchberg.

Über 50 Vandalismusschäden in den vergangenen sechs Monaten auf Bahnanlagen in Mainleus und Kulmbach

Bundespolizeiinspektion Selb bittet um Zeugenhinweise


Selb, 16. Dezember 2021


Kulmbach / Mainleus – Unbekannte Täter haben in den vergangenen sechs Monaten im Bereich der Bahnanlagen in Kulmbach und Mainleus über 50 Vandalismusschäden verursacht.

Bei den zahlreichen Farbschmierereien und Sachbeschädigungen handelt es sich um Straftaten, bei diesen inzwischen eine Schadenshöhe von mehreren Tausend Euro entstanden ist.


Die zuständige Selber Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigungen aufgenommen.

Zeugenhinweise werden von der Bundespolizeiinspektion Selb unter der Telefonnummer: 09287 / 9651 -0 erbeten.

Meldungen der PI Naila

Mülleimer beschädigt

Naila. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß am Dienstagmorgen mit seinem Fahrzeug am Zentralparkplatz gegen einen Mülleimer. Dabei wurde der Mülleimer beschädigt und der Pfosten verbogen. Es entstand ein Schaden von ca. 200,-- Euro. Der Unfallverursacher fuhr anschließend davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile und Lackspuren von einem weißen Fahrzeug aufgefunden werden. Wer hat den Unfall in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 09:30 Uhr beobachtet? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.
Webcam
28.11.2022 · 02:54 Uhr
Live-Blick auf die Hofer Altstadt
Webcam
Wetter
28.11.2022 · 02:54 Uhr
Das Wetter in Hof
Haben Sie Blitzer gesehen?
Haben Sie Blitzer gesehen?
Wissen, was läuft!
Was ist los im Fichtelgebirge?