Home
Polizeiberichte

13.04.2021 · PI Marktredwitz

Meldungen der PI Marktredwitz

Mit Joint in der Hand erwischt

Marktredwitz – Am Montagabend, gegen 20.10 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizei Marktredwitz einen 19-jährigen Mann aus Neusorg, der fußläufig im Bereich einer Kleingartenanlage im Virchowweg unterwegs war. Der 19 Jährige hatte dabei einen Joint in der Hand. Da es sich bei dem Joint um eine mit Marihuana und Tabak gefüllte „Zigarette“ handelt und Marihuana unter das Betäubungsmittelgesetz fällt, stellten die Polizisten den Joint sicher. Weitere Drogen hatte der 19-Jahre junge Mann nicht bei sich. Allerdings verhielt sich der amtsbekannte junge Mann gegenüber den eingesetzten Beamten sehr aufbrausend und besserwissend. Gegen ihn wird nun, seitens der Polizei Marktredwitz, wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.



Carport angefahren und geflüchtet

Marktredwitz – Ein 31-jähriger Mann aus Marktredwitz meldete bei der Polizei, dass am Montagabend, gegen 19.00 Uhr, ein Fußelement des Carports seines Anwesens „Am Galgenberg“ angefahren und beschädigt wurde. Als Unfallverursacher konnte eindeutig ein Kleintransporter Mercedes Benz, Vito, eines Paketdienstes festgestellt werden, der gegen das Carportfußelement gefahren war. Augenscheinlich müsste der bislang unbekannte Fahrer des Kleintransporters den Anstoß bemerkt haben. Der Kleintransporter entfernte sich dann jedoch in unbekannte Richtung. Das Kennzeichen des Transporters ist allerdings bekannt. Der durch diesen Unfall entstandene Sachschaden an dem Carport wird auf ca. 1500,- Euro geschätzt. Die Polizei Marktredwitz ermittelt in diesem Fall bislang noch gegen Unbekannt unter anderem wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Sachdienliche Hinweise, die zur Klärung des Sachverhalts beitragen können, werden bei der Polizei Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-0 entgegen genommen.



Verkehrsunfall mit 2 Pkw und 4 Verletzten

Thiersheim – Am Montagmittag, gegen 12.45 Uhr, wollte ein 79-jähriger Mann aus Rehau mit seinem Pkw Skoda Karoq vom Autohof Thiersheim aus in die Staatstraße St2180 einbiegen. Dazu fuhr er bis an die Einmündung heran, bremste bis zum Stillstand ab und rollte anschließend wieder los. Die Fahrzeugfront seines Skoda Karoq ragte dabei bereits in die vorfahrtsberechtigte Straße. Eine 27-jährige Frau aus Thierstein, die mit ihrem VW Touran in Richtung Thiersheim unterwegs war, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Skoda des Unfallverursachers wurde dabei an der Fahrzeugfront und linksseitig beschädigt. Am VW Touran der jungen Frau wurde die komplette Fahrzeugfront in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden an beiden Pkws wird mit jeweils 10.000 Euro beziffert. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der 79-Jahre alte Unfallverursacher aus Rehau, seine mitfahrende Ehefrau, die 27-Jährige Unfallgegnerin sowie deren 17-Jährige Schwester, die mit ihr in dem VW Touran gesessen war, wurden bei dem Unfall verletzt. Die vier verletzten Personen wurden mit Rettungswägen in ein nahegelegenes Klinikum verbracht. Eine weitere Insassin im Auto der Thiersteinerin, deren zweieinhalb-jährige Tochter, blieb glücklicherweise unverletzt. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr waren an der Unfallstelle mit vor Ort. Sie regelten dort den Verkehr und reinigten die Fahrbahn nachdem auch Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Der 79-Jähirge muss sich nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung bei Verkehrsunfall verantworten.



Radfahrer angefahren und verletzt

Marktredwitz – Am Montagnachmittag, gegen 14.15 Uhr, fuhr eine 50-jährige Frau aus Selb mit ihrem Pkw VW Tiguan von der Bayreuther Straße kommend in den Kreisverkehr am Swalmener Platz ein. Hierbei übersah sie einen bereits im Kreisverkehr befindlichen Fahrradfahrer und touchierte diesen mit dem vorderen linken Kotflügel. Der 25-jährige Radfahrer, der ohne Helm unterwegs war, stürzte durch den Anstoß, fiel auf den Kopf und blieb zunächst bewusstlos liegen. Bei Eintreffen der eingesetzten Streife der Polizei Marktredwitz war der Verletzte jedoch wieder ansprechbar. Er wurde zur Abklärung seiner erlittenen Kopfverletzung mit dem Rettungswagen ins Klinikum Weiden transportiert. Am VW, Tiguan, der 50-Jährigen aus Selb wurde die linke Fahrertür und der linke vordere Kotflügel beschädigt. Der hierdurch entstandene Sachschaden an dem VW wird mit geschätzten 3.400,- Euro beziffert. Am Fahrrad des 25-Jährigen entstand ebenfalls Sachschaden in Höhe von geschätzten 100,- Euro. Gegen die Unfallverursacherin wird seitens der Polizei Marktredwitz nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.
Übersicht
Suchbegriff
12.05.2021 · VPI Bayreuth
12.05.2021 · GPI Selb
11.05.2021 · PI/VPI Hof
11.05.2021 · PI Münchberg
11.05.2021 · PI/VPI Hof
11.05.2021 · PI Wunsiedel
11.05.2021 · PI Naila
11.05.2021 · PI Marktredwitz
11.05.2021 · PSt Rehau
11.05.2021 · GPI Selb
11.05.2021 · VPI Bayreuth
10.05.2021 · PI Marktredwitz
10.05.2021 · PSt Rehau
10.05.2021 · PI Münchberg
10.05.2021 · GPI Selb
07.05.2021 · PSt Rehau
07.05.2021 · Polizeipräsidium Oberfranken
07.05.2021 · PI/VPI Hof
07.05.2021 · PI Marktredwitz
07.05.2021 · PI Münchberg
07.05.2021 · PI/VPI Hof
07.05.2021 · GPI Selb
07.05.2021 · VPI Bayreuth
08.11.2019
Fahren ohne Versicherungsschutz

Münchberg – Am 07.11.2019, gegen 11.20 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Münchberg im Stadtgebiet einen Skoda Rapid, der von einem 27jährigen Münchberger gesteuert wurde. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Versicherungsschutz des Pkw erloschen war. Der Pkw wurde vor Ort entstempelt. Den Fahrer erwartet eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.
Webcam
13.05.2021 · 16:58 Uhr
Live-Blick auf die Hofer Altstadt
Webcam
Wetter
13.05.2021 · 16:58 Uhr
Das Wetter in Hof
Haben Sie Blitzer gesehen?
Haben Sie Blitzer gesehen?
Wissen, was läuft!