Home
Nachrichten

19.07.2021

Großangelegte Suchaktion nach Motorradunfall bei Münchberg



Streifen, Hundeführer und sogar ein Hubschrauber waren am Samstagmorgen in Münchberg im Einsatz: In den frühen Morgenstunden wurde ein Motorradunfall auf der B289 gemeldet. Vor Ort fanden die Beamten zwar das Zweirad ohne Kennzeichen zusammen mit Fahrzeugteilen, Kleidung, einen beschädigten Helm und eine Schusswaffe, vom Fahrer fehlte allerdings jede Spur. Auf einem Feldweg zwischen Unfriedsdorf und Hildbrandsgrün fand die Polizei schließlich einen verletzten 31-jährigen, der unter Drogen stand. Er gab zu als Sozius auf dem Motorrad gesessen zu haben. Daneben stellte sich heraus, dass er den Notruf abgesetzt hatte. Im Laufe des Vormittags stellte sich ein 33-jährige auf der Wache, der als Fahrer in Frage kommt. Er wurde bei dem Unfall ebenfalls leicht verletz und ließ sich ambulant behandeln. Weil er Eigentümer der gefundenen Schusswaffe war, allerdings keine Erlaubnis dafür hatte, wurde er angezeigt. Außerdem hatte er noch am Vormittag einen Atemalkoholwert von 2,2, Promille. Welcher der beiden Männer das Motorrad fuhr, müssen jetzt die Ermittlungen klären.
Übersicht
Suchbegriff
 
01.08.2021
31.07.2021
28.07.2021